BSp

Glückliche Gesichter gab es für die Schülerinnen und Schüler der MS Lerchenfeld. Schon lange wünschte man sich neue Bälle für den Pausensport.

Die Jugendkreisräte unserer Schule beantragten beim Jugendkreistag einen Zuschuss für neue Sportbälle. Erfreulicherweise kam nur kurze Zeit später grünes Licht.

 

Gemeinsam wurden daraufhin neue Bälle für den Außenbereich (Pausenhof) angeschafft.

Am Mi., 02.05.18 wurden diese vom Jugendkreisrat Lukas und seinem Mitschüler Leandro (beide 8a) stellvertretend für die Schülerschaft entgegengenommen.

 

 

fb

Schade, es hat nicht ganz gereicht. In einem äußerst spannenden Finale trennten sich die Mittelschule Lerchenfeld und die Realschule Au mit einem 0:0-Unentschieden.

 

Das reichte für die Jungs aus Au knapp für den Turniersieg, denn sie hatten den unmittelbar vorausgehenden Technik-Teil knapp für sich entschieden. Damit landete Lerchenfeld auf dem undankbaren 2. Platz. Ein nicht gegebenes Freistoßtor und ein Lattentreffer in der Schlussminute machten das Verpassen des Turniersiegs noch bitterer.

 

Das Finale wurde erreicht durch einen mühelosen 5:0-Sieg gegen die Mittelschule Eching und einen hart umkämpften 2:1-Sieg gegen die Mittelschule Nandlstadt. Insgesamt nahmen acht Mannschaften an dem Turnier am 24. April in der Savoyer Au teil:
5 Mittelschulen (Allershausen, Eching, Lerchenfeld, Nandlstadt, Zolling) und 3 Realschulen (Au, Eching, Freising).

 

Trainer der Mannschaft waren die 9b-Schüler Deian Stiubea und Justin Mikuszak. Sie stellten die Lerchenfelder Kicker auf die drei Spiele ein und machten ihre Sache hervorragend. Tags zuvor hatten sie die zehn Spieler für das Turnier bei einem Probetraining ausgewählt. Auch als Schiedsrichter und beim Aufbau halfen sie während des Turniers mit und ernteten Lob für ihre unaufgeregte, souveräne Arbeit.

 

 

 

SC„Kommt ins Schülercafé!

 

Dort erwarten euch Spiele mit Freunden, ihr könnt Billard spielen oder Uno und mit euren Freunden auf riesigen Sitzsäcken chillen. Es gibt eine Couch und viele Tische für Brettspiele.

 

Das Schülercafé ist immer dienstags, donnerstags und freitags geöffnet. Wann? Von 7:20 bis 7:45 Uhr. Und dort sind natürlich auch die zwei freundlichen Jugendsozialarbeiterinnen.“

 

(ein Schüler der 6.Klasse)

 

 

 Die diesjährigen Mittelschultage fanden unter dem Motto

„MIO – MOBBING IS OUT“ und „THINK TWICE – BE NICE“ statt.

 

Vom 19.03. bis 21.03. wurde das Thema Mobbing in den Mittelpunkt gestellt, auch Projekte fanden zu diesem Thema in einigen Klassen statt.

 

Im Folgenden einige Ergebnisse dieser Tage aus der Klasse 7a:

 

 

Mob1

Mob2

Mob3

Mob4

Mob5

Mob6

 

 

 

SZ1Sie ist endlich da! Unsere neue Schülerzeitung „Lachenfeld“ der Mittelschule Lerchenfeld

 

Dieses Schuljahr startete für die 6a der Mittelschule Lerchenfeld mit einem besonderen Projekt: dem Projekt Schülerzeitung.
Unter der Anleitung ihrer Klassenlehrerin Rike Mahlberg beschäftigten sie sich in mehreren Arbeitsgruppen mit dem Entwurf, der Ausgestaltung und der Recherche zu Texten, die in der Zeitung erscheinen sollten. Zunächst war das Projekt vor allem als Orientierungshilfe für die 5. Klassen geplant, aber dann wurde durch eigene Ideen und Beiträge die Zeitung so ausgearbeitet, dass sie etwas Besonderes für SZ2die ganze Schule werden sollte.
Der Titel „Lachenfeld“ stand schon bald fest. Die Schüler fanden, dass auch das Lachen in der Schule wichtig sei und eigentlich als ein weiteres „L“ in unserem Schulmotto: „Leben, Lehren, Lernen in Lerchenfeld“ auftauchen könnte. Aber wenn nicht dort, so eben als Titel der Schülerzeitung.
Über fast zwei Monate bis nach den Herbstferien wurden Lehrer und Mitarbeiter der Schule interviewt, Texte geschrieben und korrigiert, Fotos gemacht und bearbeitet, Rätsel und Witze zusammengetragen, sowie das Titelblatt und die Seiten gestaltet und mit eigenen Zeichnungen geschmückt.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 20 prall gefüllte Seiten Informationen rund um die Schule mit vielen farbigen Fotos und Bildern ist nach den Herbstferien in Druck gegangen.
SZ3Und noch eine Besonderheit gab es. Das Titelblatt wurde als Ausmalbild geplant, mit dem der Besitzer einer Zeitung an einem Malwettbewerb teilnehmen kann.
Für den Preis von 1€ ist ein Exemplar erhältlich. Der Verkauf ist bereits angelaufen und die Resonanz groß.

 

Weitere Exemplare können bei Frau Mahlberg angefordert werden.

 

SZ4Die Sieger des Titelblatt-Malwettbewerbes wurden dann im Anschluss an das Weihnachtssingen am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien bekannt gegeben.

 

Den 1 Platz erhielt Ena Micevic, 5a, den 2. Platz Mirac Kaykac,, 5a und den 3. Platz teilten sich Edonita Kryeziu, 6a und Görkem Akpinar, 6b.