FdN18Mehr als 200 Schüler, 33 verschiedene Flaggen, eine Bühne – das war der Start zum „Fest der Nationen“ an der Mittelschule Lerchenfeld am 16.7.2018.

 

Bestes Wetter und Gäste aus aller Welt und allen Altersstufen feierten gemeinsam ein buntes Fest. Langeweile kam nie auf – dafür sorgten verschiedene Stände wie Torwandschießen, Wettnageln, Dosenwerfen, ein Geschicklichkeitsspiel mit Bällen, ein Länderquiz, eine Slackline und die Möglichkeit, sich die Haare flechten zu lassen.

 

Auch für das kulinarische Wohl war bestens gesorgt. Die Eltern steuerten Köstlichkeiten aus aller Welt zu einem bunten Buffett bei, die SMV grillte Würstchen, eine Klasse verkaufte selbstgebackene Pizza und für die Nachspeise sorgte eine andere Klasse mit Zuckerwatte und Popcorn. Getränke verkaufte der Elternbeirat, auch Kaffee wurde angeboten.

 

Immer wieder gab es Aufführungen auf der Bühne. Ein Sketch mit Papiermülltonnen zu dem bekannten Lied „Manamana“ aus der Sesamstraße sorgte für laute Lacher gleich zu Beginn. Die Arie "L'amour est un oiseau rebelle" aus der Oper Carmen wurde von der Klasse 5a als Sockentheater aufgeführt. Für Heiterkeit unter den Schülern sorgte ein Sketch des Lehrerkollegiums. Mit Klängen aus einem türkischen Saiteninstrument entführte uns eine Schülerin, ihre Mutter und ihr Musiklehrer in ein anderes Land. Ein absolutes Highlight war auch der Song „We are the world“ mit deutschem Text von Schülerinnen der 5. und 6. Klassen, die diesen seit April regelmäßig mit Frau Mahlberg geübt hatten und von Schulleiter Thomas Dittmeyer am Schlagzeug und Frau Treffer an der Gitarre begleitet wurden.

 

Eingeladen waren auch Eltern der kommenden 5. Klässler zum Kennenlernen der Schule. Dazu zeigte ihnen Herr Dittmeyer bei einer Schulhausführung die Räumlichkeiten der Schule.

 

Alle Beteiligten waren sich am Ende einig – das was sicher nicht das letzte „Fest der Nationen“ an der Mittelschule Lerchenfeld und „multikulti“ ist echt cool.